1.Mannschaft - Saison 2017/2018 - Regionalliga Schachverband Ruhrgebiet

 

  Name Vorname   DWZ   1.   2.   3.   4.   5.   6.   7.   8.   9.   Sa. %
                                                   
1. Happel Heiner   2171   0   1   1   R   0   0   R   R            
2. Frombach Ralf   2147       R   0   1   1   1   1   R            
3. Dargel Manuel   2150       0   1   0       0   1   R          
4. Prüss Wilfried   2052           1   R   R   0   1   R            
5. Kauder Hartmut   2127   0   0   R   R   1   0   R   R            
6. Dr. Schmidt Ingo   1969   R   R   0       1   0   0   R            
7. Klaus Michael   1835   0   R   0   +/-   1   R   R   R            
8. Sporkert Corina   1857   0   0           0   1   R                
                                                     
E Weimer Eduard   2043   R                                      
E Happel Jürgen   1716   R               R                      
E Przybela Franz   1645           0   R                          
E Preikschas Norbert   1751       R                                  
E Ittner Ralf   1668   R                                      
E Schwinde Helmut   1268               R                          
E Weigang Peter   1662                               R          
    Gesamt       2   3   3,5   4,5   5   2,5   5,0   4,0          

1.Mannschaft - Saison 2017/2018 - Regionalliga  Schachverband Ruhrgebiet

 

Königsspringer Hamm I schaffen erneuten Erfolg  

 

Souveräner Heimsieg mit 5:3 gegen Hansa Dortmund II  

Vor der 7.Runde der Schach-Regionalliga standen die Königsspringer in der Schach-Regionalliga auf einem Abstiegsplatz und mussten somit gegen Hansa Dortmund II unbedingt punkten. Michael Klaus (7.) und Routinier Harmut Kauder (5.) erreichten nach 3 Stunden Spielzeit sichere Punkteteilungen, bevor Wilfried Prüß (4.) und Ralf Frombach (2.) durch überzeugende Siege die Königsspringer auf die Siegerstraße brachten. Nach einer weiteren Punkteteilung am Spitzenbrett durch Heiner Happel und einer unnötigen Niederlage von Dr. Ingo Schmidt (6.) wurde es zwar noch einmal spannend, durch einen Sieg von Manuel Dargel (3.) und einem weiteren Remis von Corina Sporkert (8.) stand aber nach 5,5 Stunden Spielzeit das Endergebnis fest. Bei noch zwei ausstehenden Runden bleibt es in der Schach-Regionalliga Ruhrgebiet in Sachen Abstieg aber weiterhin sehr spannend. In der vorletzten Runde müssen die Königsspringer zum Auswärtsspiel zum Spitzenreiter nach Herne-Sodingen. Es wird ein sehr schwieriger und spannender Kampf erwartet.

Königsspringer Hamm I schaffen ersten Saisonsieg  

Knapper Auswärtssieg mit 4,5:3,5 beim Dortmunder SV I  

In der 4.Runde der Schach-Regionalliga standen die Königsspringer nach drei Niederlagen unter Zugzwang. Aufgrund der widrigen Witterungsverhältnisse mussten die Dortmunder das 6.Brett freilassen, so dass Michael Klaus zu einem kampflosen Punkt kam. Punkteteilungen durch Franz Przybela (7.), Heiner Happel am Spitzenbrett und Wilfried Prüss (4.) führten zum Zwischenstand von 2,5:1,5. Die noch laufenden Partien sahen aus Hammer Sicht verheißungsvoll aus. Ralf Frombach (3.) konnte seinen Vorteil auch zum ganzen Punkt verwerten, während Routinier Hartmut Kauder in vorteilhafter Stellung den Gewinnweg nicht fand und remisierte. Ersatzspieler Helmut Schwinde (8.) konnte dann mit einem wichtigen Unentschieden gegen seinen nominell deutlich stärkeren Gegner den ersten Mannschaftserfolg der Saison sicherstellen. Manuel Dargel (3.) schaffte es leider nicht, seine lange Zeit vorteilhafte Stellung zum Gewinn zu führen, überzog die Stellung und verlor nach 5,5 Stunden Spielzeit sogar noch. Durch diesen ersten Saisonsieg können die Königsspringer dem weiteren Saisonverlauf etwas beruhigter entgegensehen, müssen im neuen Jahr aber an diesen Erfolg anknüpfen, um den Abstieg in die Verbandsliga zu verhindern.

1.Mannschaft - Saison 2016/2017 - Verbandsliga 2 Schachverband Ruhrgebiet

 

  Name Vorname   DWZ   1.   2.   3.   4.   5.   6.   7.   8.   9.   Sa. %
                                                   
1. Happel Heiner   2168   R   R   R   0   1   1   1   0   1   5,5 61%  
2. Frombach Ralf   2146   R   0   1   1   R   R   -/+   1   1   5,5 69%  
3. Dargel Manuel   2175       1   1   R   0   0   1       R   4,0 57%
4. Prüss Wilfried   2066   R   R       1   1   1   0   0   R   4,5 56%  
5. Kauder Hartmut   2119   0   1   1   R           1   1   1   5,5 79&  
6. Dr. Schmidt Ingo   1978   1   1   R   0   0   R   R   1   0   4,5 50%  
7. Klaus Michael   1867   R   0   0   R   R   R   0   R   R   3,0 33%  
8. Happel Ludger   1788   1   R   R   R   R   1   0   0       4,0 50%  
                                                     
E Weimer Eduard   2043                                          
E Burkhardt Waldemar   1849                                          
E Paduch Alexander   1863   0                                      
E Happel Jürgen   1646                               1          
E Sporkert Corina   1832                                          
E Przybela Franz   1668           0           0                  
E Ittner Ralf   1663                   R                      
E Krukowski Wojtek   1595                                   R      
    Gesamt       4   4,5   4,5   4,0   4,0   4,5   3,5   4,5   5,0      

Königsspringer Hamm I vor dem Aufstieg               in die Regionalliga  

Königsspringer gewinnen letztes Saisonspiel mit 5:3 gegen SC Doppelbauer Brambauer  

In der letzten Runde der Schach-Verbandsliga musste die 1.Mannschaft der Königsspringer Hamm gegen SC Doppelbauer-Brambauer antreten. Von Tabellenplatz 3 aus, waren die Aufstiegschancen nur noch von theoretischer Natur. Doch durch des unerwarteten Punktverlusts der SG Gladbeck konnten die Königsspringer doch noch den zweiten Tabellenplatz erreichen, der zum Aufstieg in die Schach-Verbandsliga reichen könnte. Die Entscheidung hierzu fällt nach der letzten Runde der höheren Schachligen, da sich dann entscheidet, wie viele Vereine aus dem Schachverband Ruhrgebiet absteigen. Gegen SC Doppelbauer Brambauer konnten sowohl Heiner Happel am Spitzenbrett, Ralf Frombach (2.) und Hartmut Kauder (5.) ihre Partien gewinnen. Manuel Dargel (3.), Wilfried Prüß (4.), Vereinspräsident Michael Klaus (7.) und Ersatzspieler Wojtek Krukowski (8.) spielten Remis und nur Dr. Ingo Schmidt (6.) musste nach über 6-stündigem Kampf die Waffen strecken. Somit können die Hammer Schachspieler nach einem insgesamt durchwachsenen Saisonverlauf doch noch auf den Wiederaufstieg hoffen.

Knappe Niederlage im Spitzenduell  

Königsspringer Hamm I verliert 3,5:4,5 gegen Hansa Dortmund II  

In der vorgezogenen 7.Runde der Schach-Verbandsliga musste die 1.Mannschaft der Königsspringer Hamm im Spitzenkampf gegen Hansa Dortmund II (Zweiter gegen Erster) antreten. Da man kurzfristig auf Ralf Frombach (2.) verzichten musste, stand das Hammer Team unter Zugzwang, denn bei einer Niederlage wären die Aufstiegsträume zerplatzt. Hartmut Kauder (5.) konnte durch einen Sieg bereits früh den Ausgleich herstellen, allerdings mussten Michael Klaus (7.), Ludger Happel (8.) und Wilfried Prüss Ihre Partien aufgeben, so dass nach der Punkteteilung von Dr. Ingo Schmidt (6.) die Mannschaftsniederlage bereits feststand. Der glückliche Sieg von Manuel Dargel (3.) und der verdiente Punkt von Spitzenbrett Heiner Happel waren daher nur noch Ergebniskosmetik. Mit dieser Niederlage ist ein Aufstieg in die Regionalliga bei noch zwei ausstehenden Runden nur noch theoretisch und nicht mehr aus eigener Kraft möglich. 

Knapper Sieg   

Königsspringer Hamm I gewinnt in der Schach-Verbandsliga 4,5:3,5 in Essen-Werden  

Im sechsten Saisonspiel der Schach-Verbandsliga musste die Spitzenmannschaft der Königsspringer Hamm im Auswärtsspiel gegen die 1.Mannschaft aus Essen-Werden antreten. Nach spannendem Verlauf konnten sich die Königsspringer knapp durchsetzen. Heiner Happel am Spitzenbrett zeigte eine gute Technik und gewann verdient, Dr. Ingo Schmidt (5.) und Michael Klaus (6.) erhöhten mit ungefährdeten Punkteteilungen den Score. Leider verlor Ersatzspieler Franz Przybela (8.) nach zähem Kampf seine Partie, Ludger Happel (7.) und Wilfried Prüß (4.) konnten aber nach gutem Spiel ihre Partien gewinnen und die Königsspringer wieder in Führung bringen. Manuel Dargel (3.) verdarb in komplizierter Stellung in der Zeitnotphase und musste nach 5,5 Stunden die Waffen strecken. Ralf Frombach (2.) konnte dann nach sechs Stunden Spielzeit den entscheidenden, halben Punkt einfahren, so dass der Mannschaftssieg mit 4,5:3,5 gesichert wurde. Bereits am 12.2. kommt es jetzt gegen Hansa Dortmund II zum Aufeinandertreffen mit dem aktuellen Spitzenreiter. Bei diesem Kampf werden bereits vorentscheidend die Weichen für einen möglichen Aufstieg in die Regionalliga gestellt.

Unnötige Punkteteilung  

Königsspringer Hamm I spielt 4:4 bei der SG Gladbeck I  

Im letzten Mannschaftskampf des Jahres musste die 1.Mannschaft der Königsspringer Hamm im Spitzenkampf der Verbandsliga (Zweiter gegen Dritter) im Auswärtsspiel bei der SG Gladbeck I antreten. Lange Zeit sah es im Verfolgerduell vorteilhaft für die Hammer aus, am Ende musste man sich aber nach 5,5 Stunden Spielzeit mit einem Unentschieden begnügen. Wilfried Prüss (4.) und Heiner Happel (1.) sorgten souverän für die Führung. Michael Klaus (6.), Ralf Frombach (2.) und Ludger Happel (7.) brachten die Königsspringer durch ihre Punkteteilungen nah an den Mannschaftssieg, besonders nach dem der kurzfristig eingesprungene Ersatzmann Ralf Ittner ebenfalls ein Remis beisteuerte. Leider konnte aus den vorteilhaften Partiestellungen von Dr. Ingo Schmidt (5.) und Manuel Dargel (3.) aber keinerlei Profit geschlagen werden. Am Ende gingen beide Partien sogar verloren. Trotz der besten Saisonleistung der Königsspringer konnte somit der Abstand auf den Tabellenführer aus Lünen-Brambauer nicht verkürzt werden.

Unglückliche Punkteteilung  

Königsspringer Hamm I spielt in der Schach-Verbandsliga nur 4:4 gegen SV Welper II  

Im vierten Saisonspiel der Schach-Verbandsliga musste die Spitzenmannschaft der Königsspringer Hamm im Heimspiel gegen die 2.Mannschaft vom SV Welper antreten. Gegen den Tabellenletzten waren die nominell stärker eingeschätzten Königsspringer die klaren Favoriten. Trotzdem entwickelte sich ein unerwartet knapper Spielverlauf, der nach 5,5 Stunden Spielzeit mit 4:4 Unentschieden endete. Nach einer sicheren Punkteteilung von Michael Klaus (7.) und Ludger Happel (8.), konnte Routinier Hartmut Kauder (6.) seinen Materialvorteil nicht in einen vollen Punkt ummünzen. Auch an diesem Brett kam es zur Punkteteilung. Durch souveräne Siege mit den weißen Stein am 2.Brett durch Ralf Frombach und am 4.Brett durch Wilfried Prüss kamen die Königsspringer dann in Vorteil. Doch weder Dr. Ingo Schmidt (5.), noch Manuel Dargel (3.) und Heiner Happel (2.) konnten ihre teils vorteilhaften Stellungen zum Sieg bringen. Während Manuel Dargel seine Stellung zumindest remis halten konnte, verloren Dr. Schmidt und Heiner Happel sogar noch ihre Partien, so dass es am Ende 4:4 Unentschieden stand. Mit diesem unnötigen Punktverlust können die Königsspringer nicht zufrieden sein und es bedarf am 18.12. im nächsten Mannschaftskampf gegen den Tabellenzweiten aus Gladbeck einer deutlichen Leistungssteigerung.

Knapper Auswärtssieg  

Königsspringer Hamm I gewinnt in der Schach-Verbandsliga 4,5:3,5 beim SG Bochum 3  

Im vorgezogenen, dritten Saisonspiel der Schach-Verbandsliga musste die Spitzenmannschaft der Königsspringer Hamm im Auswärtsspiel bei der 3.Mannschaft der SG Bochum antreten. Denkbar knapp setzte sich das Hammer Schachteam dabei mit 4,5:3,5 durch. Durch souveräne Siege von Ralf Frombach (2.) und Manuel Dargel (3.), sowie Punkteteilungen von Heiner Happel (1.) und Ludger Happel (7.) kam es nach ca. 3 Stunden Spielzeit zu einer zwischenzeitlichen, deutlichen Führung. Leider konnten aber weder Ersatzmann Franz Przybela (8.), noch Michael Klaus (6.) ihre Partien halten, so dass plötzlich alles wieder offen war. Dr. Ingo Schmidt (5.) konnte seine komplizierte Stellung in hochgradiger Zeitnot im Gleichgewicht halten und Routinier Hartmut Kauder (4.) seinen jungen Gegner im Leichtfigurenendspiel besiegen, sodass am Ende ein verdienter Sieg auf dem Spielbericht stand. Durch diesen Sieg setzten sich die Königsspringer an die Tabellenspitze der Schach-Verbandsliga. Der nächste Kampf findet am 27.November gegen den SV Welper 2 statt.

Knapper Heimsieg  

Königsspringer Hamm I gewinnt in der Schach-Verbandsliga 4,5:3,5 gegen SF Kirchhellen I  

Im zweiten Saisonspiel der Schach-Verbandsliga musste die Spitzenmannschaft der Königsspringer Hamm im Heimspiel gegen die 1.Mannschaft aus Bottrop-Kirchhellen antreten. Es entwickelte sich ein unerwartet knapper Spielverlauf, da die Königsspringer als favorisiert und siegessicher in den Wettkampf gegangen waren. Durch überzeugende Siege durch Manuel Dargel (3.), Hartmut Kauder (5.) und Dr. Ingo Schmidt (6.), sowie drei Punkteteilungen durch Heiner Happel (1.), Wilfried Prüss (4.) und Ludger Happel (8.) kam es nach knapp 5 Stunden Spielzeit mit 4,5:3,5 zu einem knappen Heimsieg. Beim nächsten Auswärtsspiel am 16.Oktober in Bochum bedarf es einer weiteren Leistungssteigerung um auch dem stärker einzuschätzenden Gegner Paroli zu bieten.

1.Mannschaft - Saison 2015/2016 - Verbandsliga 1 Schachverband Ruhrgebiet

 

  Name Vorname   DWZ   1.   2.   3.   4.   5.   6.   7.   8.   9.   Sa. %
                                                   
1. Frombach Ralf   2163   -/+   -/+   0,5   0   R   0   1   -/+   1   3,0 50%  
2. Happel Heiner   2151   0,5   0,5   1   1   R   R   1   R   R   5,0 56%  
3. Dargel Manuel   2159   1   1   0,5   1   R   1   1   1       7,0 88%
4. Prüss Wilfried   2068   0,5   0,5   1   0,5   R   1   0   R   R   5,0 56%  
5. Kauder Hartmut   2112   0,5   1   1   1   R   1   1   1   1   8,0 89%  
6. Dr. Schmidt Ingo   1968   -   0   1   1   R   1   1   0   1   5,5 69%  
7. Klaus Michael   1856   0,5   1   1   1   R   1   0   0   R   5,5 61%  
8. Happel Ludger   1813   1   1   0,5   0   R   0   R   R       4,0 50%  
                                                     
E Weimer Eduard   2043                                          
E Burkhardt Waldemar   1849                                          
E Paduch Alexander   1864   0,5                                      
E Happel Jürgen   1646                                   R      
E Sporkert Corina   1832                                   1      
                                                   
    Gesamt       4,5   5,0   6,5   5,5   4,0   5,5   5,5   3,5          

KSH I verliert entscheidenden Kampf    

Königsspringer Hamm I verliert unglücklich mit 3,5:4,5 gegen den Dortmunder SV  

Im achten Saisonspiel der Schach-Verbandsliga kam es zum Spitzentreffen um den Aufstieg in die Regionalliga. Hierbei mussten die Königsspringer aus Hamm im Heimspiel gegen die 1.Mannschaft des Dortmunder SV antreten. Nach einer kampflosen Niederlage am ersten Brett, Ralf Frombach musste berufsbedingt kurzfristig passen, kam es an den anderen Brettern zu leidenschaftlich geführten Partien. Nach einem Remis von Ludger Happel (8.), einem Sieg von Hartmut Kauder (5.) und einer Punkteteilung von Heiner Happel (2.), gerieten die Königsspringer durch die unglückliche Niederlage von Dr. Ingo Schmidt (6.) erneut ins Hintertreffen. Dr. Schmidt hatte ein vorheriges Remis-Angebot berechtigterweise ausgeschlagen. Manuel Dargel (3.) überspielte seinen Gegner mit druckvollem Figurenspiel im fortgeschrittenen Mittelspiel und schaffte den erneuten Ausgleich zum 3:3. Wilfried Prüss konnte die entstandene Position auf dem Brett nicht mehr verstärken und musste ins Remis einwilligen. Michael Klaus (6.) verlor nach hartnäckigem Widerstand seine Partie, so dass die Mannschaftsniederlage quittiert werden musste. Am letzten Spieltag besteht mit einem Punkt Rückstand auf die jetzt in der Tabelle führenden Dortmunder nur noch eine theoretische Chance auf den Aufstieg in die Schach-Regionalliga.

Königsspringer Hamm verteidigt erneut die Tabellenführung   

Königsspringer Hamm I gewinnt in der Schach-Verbandsliga 5,5:2,5 beim FS Dortmund  

Im siebten Saisonspiel der Schach-Verbandsliga musste die 1.Mannschaft der Königsspringer Hamm im Auswärtsspiel gegen das Team vom FS Dortmund antreten, dem aktuellen Schlusslicht der Liga. Erwartet souverän gelang hier ein Auswärtssieg für das Hammer Spitzenteam. Heiner Happel (2.), Manuel Dargel (3.) und Hartmut Kauder (5.) brachten die Königsspringer in Führung und an allen anderen Brettern sah es ebenfalls vorteilhaft aus. Leider musste Ludger Happel (8.) durch eine Unachtsamkeit in gewonnener Stellung noch ins Remis durch Dauerschach einwilligen, Wilfried Prüss (4.) verlor gar seine bis dahin gut gespielte Partie. Ralf Frombach (1.) und Dr. Ingo Schmidt (6.) konnten ihre Partien allerdings gewinnen, so dass die unnötige Niederlage von Michael Klaus (7.) nicht mehr ins Gewicht fiel. Am kommenden (vorletzten) Spieltag kommt es dann zum Showdown über die Entscheidung des Aufstiegs in die Regionalliga. Die Königsspringer empfangen am 20.März im Heimspiel den Tabellenzweiten vom Dortmunder SV. Mit einem Sieg wäre der Aufstieg für die Hammer perfekt, mit einem Unentschieden stünden die Chancen ausgesprochen gut.

Königsspringer Hamm verteidigt die Tabellenführung   

Königsspringer Hamm I gewinnt in der Schach-Verbandsliga 5,5:2,5 gegen SV Höntrop I  

Im sechsten Saisonspiel der Schach-Verbandsliga musste die Mannschaft der Königsspringer Hamm im Heimspiel gegen die 1.Mannschaft aus Bochum-Höntrop antreten. Nach wechselhaften Spielverläufen setzten sich am Ende die Hammer Spitzenspieler souverän und verdient mit 5,5:2,5 durch. Nach einer unnötigen Auftaktniederlage von Ludger Happel (8.) konnten durch gekonnt heraus gespielte Siege von Wilfried Prüss (4.), Hartmut Kauder (5.), Dr. Ingo Schmidt (6.) und Michael Klaus (7.) die Hammer deutlich in Führung gehen. Durch einen etwas glücklichen Sieg von Manuel Dargel (3.) und einem hart umkämpften Remis von Heiner Happel (2.) stand der Sieg bereits vor der letzten Partie fest. Hier verlor Ralf Frombach am Spitzenbrett gegen seinen nominell stärkeren Gegner im Übergang vom Mittel- ins Endspiel. Somit stehen die Königsspringer mit 11:1 Mannschaftspunkten an der Tabellenspitze der Verbandsliga 1. Beim nächsten Spiel am 21.2. gegen den FS Dortmund wird ein weiterer Sieg zur Verteidigung der Tabellenspitze angestrebt.

Königsspringer Hamm verteidigt die Tabellenführung   

Königsspringer Hamm I gewinnt in der Schach-Verbandsliga 5,5:2,5 beim SV Bottrop I  

Im vierten Saisonspiel der Schach-Verbandsliga musste die Spitzenmannschaft der Königsspringer Hamm im Auswärtsspiel gegen die 1.Mannschaft aus Bottrop antreten. Auch wenn die Hammer Schachspieler nominell stärker aufgestellt waren, konnte man einen spannenden Verlauf erwarten. So war es wichtig, dass die Königsspringer nach der Niederlage von Ludger Happel (8.) durch überzeugende Siege von Dr. Ingo Schmidt (6.), Manuel Dargel (3.) und Michael Klaus (7.) das Blatt wenden konnten. Nach der Punkteteilung von Wilfried Prüss (4.) und einer unnötigen Niederlage am Spitzenbrett von Ralf Frombach, der in aussichtsreicher Stellung einen taktischen Gegenschlag seines Gegners übersehen hatte, waren es die routinierten Schachspieler Hartmut Kauder (5.) und Heiner Happel (2.), die ihre Partien gewannen und den Mannschaftskampf entschieden. Somit stehen die Königsspringer verlustpunktfrei mit 8:0 Mannschaftspunkte an der Tabellenspitze der Verbandsliga 1. Beim letzten Spiel am 20.12. gegen den SK Holsterhausen soll mit einem weiteren Sieg der Grundstein für einen möglichen Wiederaufstieg in die Regionalliga gelegt werden.

Königsspringer Hamm übernimmt die Tabellenführung   

Königsspringer Hamm I gewinnt in der Schach-Verbandsliga 6,5:1,5 gegen Essen-Steele I  

Im dritten Saisonspiel der Schach-Verbandsliga musste die Spitzenmannschaft der Königsspringer Hamm im Heimspiel gegen die 1.Mannschaft aus Essen Steele-Kray antreten. Es lief von Anfang an gut für die Hammer Schachcracks, so dass Sie bereits nach zwei Stunden Spielzeit durch Siege von Hartmut Kaufer (5.) und Wilfried Prüss (4.) mit 2:0 in Führung lagen. Nach weiteren Siegen von Dr. Ingo Schmidt (6.), Michael Klaus (7.) und Heiner Happel (2.) stand der ungefährdete Sieg fest.     

Zu Punkteteilungen kamen dann noch Ludger Happel (8.), Ralf Frombach (1.) und Manuel Dargel (3.), so dass nach knapp fünf Stunden Spielzeit das Ergebnisprotokoll mit dem Endergebnis 6,5:1,5 unterschrieben werden konnte. Mit einem Mannschaftspunkt Vorsprung stehen die Königsspringer nun auf dem ersten Platz der Verbandsliga. Am 29.November gilt es im Auswärtsspiel beim SV Bottrop diese Führung zu verteidigen.

 

Königsspringer Hamm gewinnt auch zweites Saisonspiel

Mit 7 Spielern zum 5:3 Erfolg bei den Schachfreunden Buer

Auch im zweiten Saisonspiel in der Schach-Verbandsliga I mussten die Hammer Königsspringer mit sieben Spielern antreten, da Spitzenbrett Ralf Frombach krankheitsbedingt kurzfristig absagen musste. So war es eine denkbar schwierige Aufgabe, da Dr. Ingo Schmidt (6.) seine Partie verlor und die Hammer mit 0:2 in Rückstand gerieten. Durch überzeugende Siege von Routinier Hartmut Kauder (5.) und besonders Manuel Dargel (3.), der sehr stark aufspielte, konnte der zwischenzeitliche Ausgleich errungen werden. Nachdem auch Ludger Happel (8.) und Michael Klaus (7.) Ihre Partien gewinnen konnten, stand es 4:2. Wilfried Prüss (4.) erreichte ebenso ein Remis, wie Heiner Happel, der seinen Mehrbauern im Läuferendspiel nicht verwerten konnte. Somit stand es am Ende verdient 5:3 für die Königsspringer, die damit erneut den Sprung auf Platz 1 der Tabelle schafften. Am 8.11. geht es beim Heimspiel gegen Essen-Steele nun darum, die Tabellenführung zu verteidigen.

Gelungener Saisonauftakt  

Königsspringer Hamm I gewinnt in der Schach-Verbandsliga 4,5:3,5 gegen SV Bochum III  

Im ersten Saisonspiel der Schach-Verbandsliga musste die Spitzenmannschaft der Königsspringer Hamm im Heimspiel gegen die 3.Mannschaft aus Bochum antreten. Durch eine unglückliche Terminüberschneidung musste das Spitzenbrett freibleiben, da sich Ralf Frombach in Chicago befand. Darum war es wichtig, dass Manuel Dargel am dritten Brett schon schnell den Ausgleich herstellen konnte.

Nach Punkteteilungen von Heiner Happel (2.), Wilfried Prüss (4.), Hartmut Kauder (5.) und Michael Klaus (6.), brachte Ludger Happel am siebten Brett die Königsspringer in Führung. Nun lag es an Ersatzspieler Alexander Paduch, den ersten Saisonsieg zu festigen. Durch seine hartnäckige Gegenwehr gelang ihm dies nach einigen Turbulenzen auf dem Schachbrett auch. Somit war der erste Saisonsieg perfekt. Im nächsten Saisonspiel am 20.9. bei den Schachfreunden aus Buer gilt es dann, die kurzfristig erreichte Tabellenführung zu verteidigen.

1.Mannschaft - Saison 2014/2015 - Regionalliga Schachverband Ruhrgebiet

 

  Name Vorname   DWZ   1.   2.   3.   4.   5.   6.   7.   8.   9.   Sa. %
                                                   
1. Frombach Ralf   2165   R   0   0   0   -/+   1   R   1   R   3,5 44%  
2. Happel Heiner   2175   1   0   1   0   1   0   0   1   0   4,0 44%  
3. Prüss Wilfried   2107   R   1   0   0   0   R   0   R   0   2,5 28%  
4. Dargel Manuel   2169   0   0   1   R   1   R   1   R   R   5,0 56%  
5. Kauder Hartmut   2093   R   R   1   1   0   1   R   R   R   5,5 61%  
6. Dr. Schmidt Ingo   1974   R   R   1   0   R   0   R   0   R   3,5 39%  
7. Klaus Michael   1870   R   1   0   0   0   0   0   R   R   2,5 28%  
8. Happel Ludger   1856   R   0   0   0   0   R   0       R   1,5 19%  
                                                     
E Weimer Eduard   2043                                          
E Burkhardt Waldemar   1849                                          
E Ittner Ralf   1680                               0          
E                                                  
                                                   
    Gesamt       4   3   4   1,5   2,5   3,5   2,5   4   4      

Niederlage im letzten Saisonspiel

Königsspringer Hamm I verlieren gegen SK Holsterhausen I mit 3:5

Im neunten Saisonspiel der Schach-Regionalliga musste die Spitzenmannschaft der Königsspringer Hamm im Heimspiel gegen die 1.Mannschaft vom SK Holsterhausen antreten. Da bereits beide Mannschaften vor diesem Kampf abgestiegen waren, ging es nur noch um die Ehre. Trotzdem wurde an allen Brettern verbissen um Sieg und Niederlage gekämpft. Am Ende kam es allerdings nur zu sechs Punketeilungen (1.Brett Ralf Frombach – 4.Brett Manuel Dargel – 5.Brett Hartmut Kauder 6.Brett Dr. Ingo Schmidt – 7.Brett Michael Klaus und 8.Brett Ludger Happel). Heiner Happel (2.) und Wilfried Prüss (3.) verloren ihre letzten Partien der Saison. Nach einem insgesamt enttäuschenden Saisonverlauf gilt es jetzt in der im September beginnenden Spielzeit in der Verbandsliga die Kräfte zu bündeln und den direkten Wiederaufstieg anzustreben. Das Potenzial ist bei den Königsspringern auf jeden Fall vorhanden, am Ende fehlte es manchmal auch am Quäntchen Glück.

Königsspringer I erreicht 4:4 gegen Brackel

Im vorletzten Saisonspiel der Schach-Regionalliga musste die Spitzenmannschaft der Königsspringer Hamm im Auswärtsspiel gegen die 1.Mannschaft aus Dortmund-Brackel antreten. Nach spannendem Verlauf und fast 6 Stunden Spielzeit, endete der Kampf 4:4 Unentschieden. Bereits vor diesem Spieltag war der Abstieg für das Hammer Schachteam nicht mehr zu verhindern, so dass diese kämpferische Einstellung die gute Moral innerhalb der Mannschaft dokumentiert. Nach einem Kontersieg von Heiner Happel (2.) und einer Niederlage von Dr. Ingo Schmidt (6.) trennten sich Wilfried Prüss (3.) , Michael Klaus (7.), Manuel Dargel (4.) und Hartmut Kauder (5.) unentschieden. Ersatzspieler Ralf Ittner (8.) konnte sein etwas schlechter stehendes Endspiel leider nicht halten und verlor, so dass Ralf Frombach am Spitzenbrett fast 6 Stunden für seinen Sieg und die Punkteteilung im Mannschaftskampf arbeiten musste. Am letzten Spieltag, am 3.5. gegen Holsterhausen, geht es dann erneut um die Ehre. 

Abstieg besiegelt

Königsspringer Hamm I verlieren gegen SV Wattenscheid II mit 2,5:5,5

Im siebten Saisonspiel der Schach-Regionalliga musste die Spitzenmannschaft der Königsspringer Hamm im Heimspiel gegen die 2.Mannschaft vom SV Wattenscheid antreten. Hierbei ging es um die letzte Chance, den Abstieg aus der Regionalliga zu verhindern. Leider ging der Kampf mit 2,5:5,5 verloren und somit steht bereits zwei Runden vor Abschluss der Spielzeit der Abstieg fest.                 

Nur Manuel Dargel (4.) konnte seine Partie gewinnen, Ralf Frombach (1.), Hartmut Kauder (5.) und Dr. Ingo Schmidt (6.) remisierten. Alle anderen Partien gingen aus Hammer Sicht verloren.

Nun müssen die Königsspringer die Kräfte für die neue Saison bündeln und den direkten Wiederaufstieg aus der Verbandsliga in die Regionalliga anstreben.

Knappe Niederlage

Königsspringer Hamm I verliert im Abstiegskampf  3,5:4,5 gegen den Bochumer SV II

Im sechsten Saisonspiel der Schach-Regionalliga musste die Spitzenmannschaft der Königsspringer Hamm im Auswärtsspiel gegen die 2.Mannschaft des Bochumer SV antreten. Obwohl die Bochumer an fast allen Brettern nominell besser besetzt waren, entwickelte sich ein spannender Kampf, der nach 5,5 Stunden Spielzeit denkbar knapp mit 3,5:4,5 verloren ging. Nachdem sich das Hammer Schachteam nach Niederlagen von Heiner Happel (2.) und Michael Klaus (7.) und einem Remis von Ludger Happel (8.) bereits deutlich im Hintertreffen sah, führten sehr gute Spielanlagen und enormer Kampfgeist zu Siegen von Hartmut Kauder (5.) und Ralf Frombach am Spitzenbrett. Punkteteilungen von Manuel Dargel (4.) und Wilfried Prüss (3.) führten zum zwischenzeitlichen Ausgleich. Die alles entscheidende Partie von Dr. Ingo Schmidt (6.) stand im Endspiel leider schlechter und konnte trotz aller Bemühungen nicht gehalten werden. Somit musste am Ende die knappe Niederlage quittiert werden. Um den drohenden Abstieg aus der Regionalliga doch noch zu verhindern, sind Erfolge in den letzten drei Saisonspielen nötig. Einen ersten Schritt können die Königsspringer beim nächsten Heimspiel am 15.März gegen den Wattenscheider SV unternehmen.

Erneute Niederlage

Königsspringer Hamm I verliert wichtigen Kampf in der Schach-Regionalliga 2,5-5,5 gegen Mülheim-Nord III  

Im fünften Saisonspiel der Schach-Regionalliga musste die Spitzenmannschaft der Königsspringer Hamm im Heimspiel gegen die 3.Mannschaft des Bundesligisten Mülheim-Nord antreten. Leider musste das Hammer Spitzenbrett, Ralf Frombach, kurzfristig aus beruflichen Gründen absagen, so dass es direkt 0:1 stand. Durch überzeugende Siege von Heiner Happel (2.) und Manuel Dargel (4.) und einem Remis von Dr. Ingo Schmidt (6.) konnte das Blatt anfangs noch gewendet werden. Leider blieb es aber bei diesen Erfolgen für die Königsspringer. Alle anderen Partien gingen verloren. Mit dieser Niederlage befindet sich das Hammer Spitzenteam auf dem vorletzten Tabellenplatz und mitten im Abstiegskampf. Der nächste Mannschaftskampf am 22.Februar gegen den Bochumer SV 2 muss unbedingt erfolgreicher gestaltet werden, um den Anschluss auf einen Nichtabstiegsplatz nicht zu verlieren. 

Gerechtes Unentschieden  

Königsspringer Hamm I spielt in der Schach-Regionalliga 4:4 gegen Weiße Dame Borbeck I  

Im dritten Saisonspiel der Schach-Regionalliga musste die Spitzenmannschaft der Königsspringer Hamm im Heimspiel gegen die 1.Mannschaft von Weiße Dame Borbeck antreten. Es entwickelte sich ein spannender Mannschaftskampf, der nach 5 Stunden Spielzeit 4:4 unentschieden ausging. Nach dem Sieg von Hartmut Kauder (5.) mussten leider Michael Klaus (7.), Ludger Happel (8.) und Ralf Frombach (1.) die Segel streichen. Heiner Happel (2.) und Manuel Dargel (4.) gewannen ihre Partien souverän, so dass es zwischenzeitlich 3:3 stand. Nach der Niederlage von Wilfried Prüß (3.) rang Dr. Ingo Schmidt seinen Gegner nieder und glich zum 4:4 Endstand aus. Die Königsspringer liegen nach 3.Runden nun auf dem 7.Tabellenplatz und sollten am 21.12. im letzten Spiel dieses Jahres gegen Herne-Sodingen unbedingt punkten, um nicht auf einen Abstiegsplatz abzurutschen. 

Unnötige Niederlage  

Königsspringer Hamm I verliert  in der Schach-Regionalliga 3:5 beim SV Welper I  

Im zweiten Saisonspiel der Schach-Regionalliga musste die Spitzenmannschaft der Königsspringer Hamm im Auswärtsspiel beim SV Welper antreten. Leider ging dieser Mannschaftskampf unnötig mit 3:5 verloren. Nachdem Ralf Frombach am Spitzenbrett und Ludger Happel (8.) ihre Partien verloren hatten, mussten die anderen Hammer Schachspieler mehr riskieren und auf Gewinn spielen. Wilfried Prüß (3.) gelang dies auch eindrucksvoll gegen seinen jungen Gegner. Als jedoch Heiner Happel (2.) seine Partie verlor und Hartmut Kauder eine Figur einstellte, war der Mannschaftskampf fast verloren. Manuel Dargel (4.) versuchte zwar alles um seine Partie zu gewinnen, überzog aber seine Stellung und verlor am Ende unglücklich seine lange Zeit bessere Stellung. Dr. Ingo Schmidt (6.) einigte sich mit seinem Gegner auf Remis und Michael Klaus (7.) bearbeitete seine Gegner bis ins tiefe Endspiel hinein erfolgreich, so dass hier der zweite Hammer Sieg heraussprang. Ergebnismakulatur war dann am Ende der lange Kampf von Hartmut Kauder, der trotz Minus-Figur ein Remis retten konnte. Endstand 3:5.

Punkteteilung im Stadtduell  

Königsspringer Hamm I spielt in der Schach-Regionalliga 4:4 gegen SV Hamm I  

Im ersten Saisonspiel der Schach-Regionalliga musste die Spitzenmannschaft der Königsspringer Hamm im „Auswärtsspiel“ im Kurhaus Bad Hamm gegen die erste Mannschaft der Spielvereinigung Hamm an die Bretter. Es entwickelte sich ein packender Mannschaftskampf, der lange Zeit vorteilhaft für die Königsspringer aussah. Am Ende musste man sich aber mit der Punkteteilung zufrieden geben. Die einzige Partie für die Königsspringer gewann Heiner Happel (2.), Manuel Dargel verlor nach über 5 Stunden Spielzeit seine Partie. Ralf Frombach (1.), Wilfried Prüß (3.), Hartmut Kauder (5.), Dr. Ingo Schmidt (6. Michael Klaus (7.) und Ludger Happel (8.) spielten alle remis.

Am 27.10. müssen die Königsspringer nun zum Auswärtsspiel nach Welper. Hier wartet ein nominell stark besetztes Team auf die Hammer Schachcracks.

1.Mannschaft - Saison 2013/2014 - Regionalliga Schachverband Ruhrgebiet

 

  Name Vorname   DWZ   1.   2.   3.   4.   5.   6.   7.   8.   9.   Sa. %
                                                   
1. Frombach Ralf   2152   R       1   +/-   R       R   3,5/7 50  
2. Happel Heiner   2169         R   +/-   R       -   4,5/7 64  
3. Prüss Wilfried   2115         R   +/-   0         4,5/8 56  
4. Dargel Manuel   2176         R   +/-   R         4,5/8 56  
5. Kauder Hartmut   2070         1   +/-           5,0/7 71  
6. Dr. Schmidt Ingo   2016         0   +/-   0       0   2,0/8 25  
7. Klaus Michael   1912         0   +/-   0       R   3,5/8 38  
8. Happel Ludger   1846         1   +/-   0       -   3,5/7 50  
                                                     
E Przybela Franz   1625       0                                  
E Weimer Eduard   2027                       1                  
E Paduch Alexander   1856                                   1      
E Paduch Roland   1695                                   0      
                                                   
    Gesamt       3,5   6,0   4,5   4,5   8,0   2,5   4,0   5,0          

 

Königsspringer Hamm verliert letztes Saisonspiel

 

Mit 3:5 muss sich der Hammer Schachklub den Gästen aus Essen-Borbeck geschlagen geben

 

Im letzten Saisonspiel der Schach-Regionalliga mussten die Königsspringer aus Hamm gegen Weiße Dame Borbeck antreten. Es entwickelte sich ein munterer Mannschaftskampf, da es für beide Mannschaften nur noch theoretisch um Auf- oder Abstieg ging. Am Ende verloren die Hammer Schachcracks etwas unglücklich mit 3:5 und beendeten die Saison auf dem 3.Tabellenplatz.

Nach Punkteteilungen von Ralf Frombach (1.) und Michael Klaus (6.) gerieten die Hammer durch eine Niederlage von Ersatzspieler Roland Paduch (8.) in Rückstand. Weitere, teilweise sehr unglückliche Niederlagen von Wilfried Prüß (2.), Dr. Ingo Schmidt (5.) und Hartmut Kauder (4.) besiegelten bereits nach knapp 4 Stunden Spielzeit die Niederlage. Sehenswerte Siege erzielten danach noch Alexander Paduch (7.) und Manuel Dargel (3.) zum 3:5 Endstand.

Insgesamt kann die Hammer Spitzentruppe mit dem Saisonverlauf zufrieden sein, da sie lange Zeit um den Aufstieg auf NRW-Ebene mitspielen konnten. Am Ende fehlte aber ab und zu auch ein wenig Glück, um die entscheidenden Partien für die Königsspringer zu gewinnen.

Nach der Sommerpause geht es am 28.September mit der neuen Spielzeit weiter.

Verdienter Sieg

Königsspringer Hamm I gewinnt 5:3 beim SV Mülheim III

Im achten Saisonspiel der Schach-Regionalliga musste das Spitzenteam der Königsspringer Hamm im Auswärtsspiel gegen die 3.Mannschaft des Bundesligisten SV Mülheim antreten. Das Duell konnten die Hammer mit 5:3 gewinnen, das Ergebnis hätte sogar noch höher ausfallen können. Nach einem soliden Remis von Ludger Happel (8.), erhöhten Manuel Dargel (4.), Wilfried Prüss (3.), Michael Klaus (7.) und Hartmut Kauder (5.) mit überzeugenden Leistungen bereits nach vier Stunden Spielzeit auf 4,5:0,5. Ralf Frombach am Spitzenbrett und Dr. Ingo Schmidt (6.) hatten ebenfalls gute Gewinnchancen. Leider wurden diese beiden Partien durch individuelle Fehler jedoch noch verloren, Heiner Happels Partie (2.) endete remis. Somit stand nach gut fünf Stunden Spielzeit das Endergebnis fest. Im letzten Saisonspiel müssen die Königsspringer am 4.Mai nun gegen das Team aus Essen-Bergeborbeck antreten. Selbst bei einem Sieg bestehen für den drittplatzierten Klub aus Hamm aber nur noch theoretische Chancen auf einen Aufstieg in die NRW-Klasse.

Sieg knapp verpasst

Königsspringer Hamm I spielt unentschieden gegen Dortmund Brackel I

Im siebten Saisonspiel der Schach-Regionalliga musste der Spitzenreiter Königsspringer Hamm im Auswärtsspiel gegen die 1.Mannschaft von Dortmund-Brackel antreten. Nach sehr spannendem Verlauf endete der Kampf 4:4 unentschieden. Durch überzeugende Siege von Heiner Happel (2.), Wilfried Prüss (3.) und Harmut Kauder (5.) stand es bei Niederlagen von Michael Klaus (7.), Dr. Ingo Schmidt (6.) und Ralf Frombach am Spitzenbrett nach der Zeitkontrolle 3:3. Die beiden noch laufenden Partien von Manuel Dargel (4.) und Ludger Happel (8.) standen beide zugunsten der Königsspringer. Doch weder Ludger Happel, noch Manuel Dargel konnten ihre vorteilhaften Stellungen verwerten und remisierten beide. Nach 6-stündigem Verlauf stand es somit am Ende 4:4. Dadurch haben die Königsspringer wahrscheinlich ihre letzte Chance auf einen Aufstieg in die NRW-Klasse verspielt, liegen derzeit auf dem 3.Platz. Am 23.3. müssen die Königsspringer nun beim nächsten Mannschaftskampf gegen Mülheim-Nord antreten.

Spitzenkampf glatt verloren

Königsspringer Hamm I verliert in der Schach-Regionalliga gegen SV Bochum II

Im sechsten Saisonspiel der Schach-Regionalliga musste der Spitzenreiter Königsspringer Hamm im Heimspiel gegen die 2.Mannschaft des Zweitligateams vom Bochumer SV, dem bisherigen Tabellenzweiten, antreten. Leider ging der Kampf glatt mit 2,5:5,5 an die Gäste. Ersatzspieler Eduard Weimer konnte am 8.Brett als einziger Spieler seine Partie gewinnen, Ralf Frombach (1.), Heiner Happel (2.) und Manuel Dargel (4.) erreichten Punkteteilungen. Alle anderen Partien gingen verloren, wobei besonders Wilfried Prüss (3.) gute Chancen auf einen positiveren Partieverlauf hatte, aber im entscheidenen Moment die beste Fortsetzung verpasste. Das Spitzenteam der Königsspringer rutscht damit in der Tabelle vom ersten auf den dritten Platz ab, so dass ein möglicher Aufstieg in weite Ferne gerückt ist. Der nächste Kampf findet am 2.März in Dortmund-Brackel statt.

 

Anschluß zur Tabellenspitze hergestellt  

Königsspringer Hamm I gewinnt in der Schach-Regionalliga knapp gegen Wattenscheid III  

Im vierten Saisonspiel der Schach-Regionalliga musste die Spitzenmannschaft der Königsspringer Hamm im Heimspiel gegen die 3.Mannschaft des Bundes-ligateams vom SV Wattenscheid antreten.  Durch einen knappen 4,5:3,5 Sieg konnten die Königsspringer den Anschluß zur Tabellenspitze herstellen und überwintern nun auf dem 2.Platz, punktgleich mit dem Tabellenführer.  Ralf Frombach zeigte am Spitzenbrett gegen seinen starken Gegner eine ausgezeichnete Leistung und brachte die Hammer mit 1:0 in Führung. Die weiteren vier Partien endeten nach jeweils wechselhaftem Verlauf mit Siegen für die Königsspringer (5.Brett : Hartmut Kauder und 8.Brett : Ludger Happel) und mit Niederlagen (6.Brett Dr. Ingo Schmidt und 7.Brett Michael Klaus). Somit musste die Entscheidung an den Brettern zwei bis vier fallen. Durch eine sehr clevere und überzeugende Leistung schafften sowohl Heiner Happel (2.), Manuel Dargel (4.) und Wilfried Prüss (3.)  jeweils die für den Mannschaftssieg benötigten Unentschieden sicher einzufahren. Insgesamt war das eine tolle Mannschaftsleistung, die Hoffnung auf den weiteren Saisonverlauf macht. Nach der Weihnachtspause geht es dann am 19.Januar zum Auswärtsspiel nach Bochum – Gerthe. Mit einem Sieg könnten sich die Königsspringer dann endgültig in der Spitzengruppe der Regionalliga etablieren.

3.Runde : Packender Krimi

 

Königsspringer Hamm I gewinnt in der Schach-Regionalliga knapp bei Herne-Sodingen II

Im dritten Saisonspiel der Schach-Regionalliga musste die Spitzenmannschaft der Königsspringer Hamm im Auswärtsspiel beim Schachklub Herne-Sodingen II antreten. Es entwickelte sich ein spannender und hochdramatischer Mannschaftskampf, der erst nach 7 Stunden Spielzeit siegreich mit 4,5:3,5 für die Königsspringer endete.

Gewohnt souverän spielte Hartmut Kauder (5.) und brachte die Hammer in Führung. Dr. Ingo Schmidt am 6.Brett steuerte ein sicheres Remis bei. Unglücklich verlor Ludger Happel (8.) in besserer Stellung, da er eine Springergabel übersah. Ralf Frombach zeigte am Spitzenbrett eine sehr gute Leistung und gewann sicher. Michael Klaus (7.) einigte sich mit seinem Gegner in ausgeglichener Stellung auf Remis. Heiner Happel (2.) fand trotz besserer Stellung keinen Gewinnweg und unterschrieb das Remis. Wilfried Prüss (3.) versuchte alles, um mit einem Sieg den Mannschaftserfolg sicherzustellen. Doch nach gut 6 Stunden Spielzeit musste auch er das Unentschieden akzeptieren. Manuel Dargel (4.) kämpfte lange Zeit in schlechterer Stellung. Am Ende dauerte es 7 Stunden (!) und 127 Züge, bis auch hier die Punkteteilung feststand.

Mit dem knappen Sieg kämpften sich die Königsspringer auf den 4.Tabellenplatz der Regionalliga vor. Am 1.Dezember kann es mit einem Sieg im Heimspiel gegen Wattenscheid weiter Richtung Tabellenspitze gehen. Dafür ist allerdings wieder volle Konzentration und eine starke Mannschaftsleistung nötig.

2.Runde : Überzeugender Sieg

Königsspringer Hamm I gewinnt in der Schach-Regionalliga 6:2 gegen SF Buer I

Im zweiten Saisonspiel der Schach-Regionalliga musste die Spitzenmannschaft der Königsspringer Hamm im Heimspiel gegen die Schachfreunde aus Buer antreten. Nach der knappen Niederlage im ersten Saisonspiel konnten sich nun die Hammer Spitzenspieler klar durchsetzen, obwohl sie auf ihr Spitzenbrett verzichten mussten. Routinier Harmut Kauder (4.), Ludger Happel (7.) und Dr. Ingo Schmidt (5.) brachten die Königsspringer nach drei Stunden Spielzeit mit 3:0 in Führung, bevor Michael Klaus (6.) mit einem Remis und Heiner Happel (1.) den Sieg perfekt machten.
Wilfried Prüss (2.) und Manuel Dargel (3.) zeigten sehr interessantes Schach.
Beide riskierten viel und in taktisch komplizierten Abwicklungen gewann Prüss
seine Partie, Dargel erzielte Remis. In der letzten Partie kämpfte der kurzfristig eingesprungene Ersatzspieler Franz Przybela lange um einen halben Punkt. Nach 5,5 Stunden Spielzeit musste er allerdings die Waffen zum 6:2 Endstand strecken. Nach diesem wichtigen Sieg geht es beim nächsten Auswärtsspiel am 9.11. in Herne-Sodingen darum, den Abstand zu den Tabellenführern zu verkürzen.

1.Runde : Unglücklicher Saisonauftakt

Königsspringer Hamm I verliert knapp im Lokalderby beim SV Kamen 1930

Im ersten Saisonspiel der Schach-Regionalliga musste die Spitzenmannschaft der Königsspringer Hamm im Lokalderby beim SV Kamen antreten. Seit Jahren versprechen diese Duelle auf Augenhöhe Spannung und Dramatik. Und so war es auch in diesem Jahr. Nach soliden Punkteteilungen mit den schwarzen Steinen am 6.Brett durch Dr. Ingo Schmidt, Luger Happel am 8.Brett und Heiner Happel am 2.Brett brachte Michael Klaus mit einer sehenswerten Leistung am 7.Brett die Hammer Spitzenmannschaft in Führung. Leider übersah Routinier Hartmut Kauder am 5.Brett in Gewinnstellung einen taktischen Gegenschlag seines Gegners und musste die Partie aufgeben.
Manuel Dargel (4.) erwischte leider nicht seinen besten Tag und verlor trotz
tapferer Gegenwehr chancenlos nach 5 ½ Stunden Spielzeit. Wilfried Prüß (3.)
und Ralf Frombach, erstmalig am Spitzenbrett, zeigten sehr gute Leistungen und
probierten alles, um die drohende Niederlage noch abzuwenden. Dies gelang
beiden nicht. Sie mussten in die Punkteeinteilungen trotz aller Bemühungen nach knapp 6 Stunden einwilligen. Endstand : 3,5:4,5. Nun muss am 20.Oktober gegen die Schachfreunde aus Buer unbedingt gewonnen werden, um einen Fehlstart in die neue Saison zu verhindern.

1.Mannschaft - Saison 2012/2013 - Regionalliga Schachverband Ruhrgebiet

   
  Name Vorname   DWZ    1. 2.  3.  4.  5. 6.  7.  8.  9.    Sa.   %
                                     
1. Happel Heiner   2188   R R R   4,0    44
2. Frombach Ralf   2158   1 R   5,0    56
3. Prüss Wilfried   2102   1   5,5   61
4. Dargel  Manuel   2159   R 0   5,5   61
5. Dr.Schmidt  Ingo   2055   R 0 0   2,5    31
6. Weimer Eduard   2042   -   1,0   33
7. Klukas  Achim   1990   1   6,0   86
8. Kauder  Hartmut   2060   1 0   6,0   67
9. Klaus Michael   1847   1 1kl       4,0   67
Happel  Ludger    1803   0                 0,5     
Preikschas  Norbert    1723           1           1,0    
                                     
     Gesamt       4,5 4,0 4,5 6,0  2,5  6,0 4,0 7,0 2,5         
Pl. Mannschaft 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Sp + = - MP BP
1 SK Holsterhausen 1 ** 4,0 5,5 4,0 3,5 4,0 5,0 5,0 5,5 4,5 9 5 3 1 13 41.0
2 SV Kamen 1 4,0 ** 5,5 5,5 2,5 4,5 5,5 2,0 6,0 5,0 9 6 1 2 13 40.5
3 Königsspringer Hamm 1 2,5 2,5 ** 4,0 6,0 4,5 4,0 4,5 6,0 7,0 9 5 2 2 12 41.0
4 SSF Brackel 1 4,0 2,5 4,0 ** 5,0 4,5 5,5 3,0 5,5 4,5 9 5 2 2 12 38.5
5 SC Weiße Dame Borbeck 1 4,5 5,5 2,0 3,0 ** 5,5 3,0 4,5 5,0 5,0 9 6 0 3 12 38.0
6 SV Wattenscheid 3 4,0 3,5 3,5 3,5 2,5 ** 6,0 5,5 6,0 5,0 9 4 1 4 9 39.5
7 SK Herne-Sodingen 2 3,0 2,5 4,0 2,5 5,0 2,0 ** 4,5 4,5 6,0 9 4 1 4 9 34.0
8 SV Ahlen 1 3,0 6,0 3,5 5,0 3,5 2,5 3,5 ** 5,0 4,0 9 3 1 5 7 36.0
9 Recklinghäuser SG  Läufer Ost 1 2,5 2,0 2,0 2,5 3,0 2,0 3,5 3,0 ** 5,0 9 1 0 8 2 25.5
10 SV Horst-Emscher 1 3,5 3,0 1,0 3,5 3,0 3,0 2,0 4,0 3,0 ** 9 0 1 8 1 26.0

Die 1.Mannschaft belegte mit 12 Mannschaftspunkten und 

41 Brettpunkten den 3.Platz in der Regionalliga Ruhrgebiet. Erst in der letzten Runde verpassten sie durch eine Niederlage gegen den direkten Aufstiegskonkurrenten SK Holsterhausen den erstmaligen Aufstieg in die NRW-Klasse.

Trotzdem können die Königsspringer durch ihre geschlossene und kämpferische Mannschaftsleistung mit dem Saisonverlauf zufrieden sein.

In der nächsten Saison werden sie einen neuen Anlauf unternehemn,

um sich den Aufstieg sichern.

9.Runde : Aufstiegsträume geplatzt

 

Im letzten Saisonspiel der Schach-Regionalliga duellierte sich die erste Mannschaft der Königsspringer aus Hamm in einem wahren Endspiel mit dem Team aus Essen-Holsterhausen. Den Königsspringern hätte ein Unentschieden für den erstmaligen Aufstieg in die NRW-Klasse genügt. Am Ende verloren sie 2,5:5,5 und mussten dem Schachteam aus Essen zum Aufstieg gratulieren.

Wilfried Prüss (3.) und Eduard Weimer (6.) einigten sich relativ schnell mit ihren Gegnern auf Remis. Achim Klukas (7.) zeigte eine sehr gute Leistung und gewann souverän, Hartmut Kauder (8.) unterschätzte die Stärke eines gegnerischen Freibauern und verlor. Zwischenstand 2:2. Doch dann lief es für die Hammer immer schlechter. Heiner Happel am Spitzenbrett konnte seine aussichtsreiche Position nicht zum Punktgewinn führen und verlor. Dr. Ingo Schmidt (5.) konnte sein schlechter stehendes Endspiel ebenfalls nicht halten. Ralf Frombach versuchte alles um einen Sieg einzufahren, leider ließ er aber einige Gewinnchancen ungenutzt und musste ins Remis einwilligen. Manuel Dargel (4.) geriet nach der Zeitkontrolle in eine immer schlechtere Position und musste nach 5,5 Stunden Spielzeit seinem Gegner ebenfalls zum Sieg die Hand reichen. Sehr fair gratulierten die Königsspringer ihren Gegnern zum Aufstieg und wünschten für die nächste Saison alles Gute. Trotz dieser großen Enttäuschung auf der Zielgeraden wird das Hammer Spitzenteam im nächsten Jahr einen erneuten Angriff auf den Aufstieg machen. Potenzial, Motivation und Spielstärke sind vorhanden, in dieser Saison fehlte manchmal in den entscheidenden Situationen ein wenig Glück.

8.Runde : Nur noch ein Sieg fehlt zum Aufstieg

Nach dem überragenden 7:1 gegen Horst-Emscher stehen die Hammer Schachspieler vor dem erstmaligen Aufstieg in die NRW-Klasse

Im vorletzten Saisonspiel der Schach-Regionalliga mussten die Königsspringer aus Hamm bei der 1.Mannschaft von Horst-Emscher in Gelsenkirchen antreten. Durch einen in der Höhe sensationellen Sieg wahrten die Königsspringer als Spitzenreiter alle Chancen auf einen Aufstieg auf NRW-Ebene.

Nachdem Achim Klukas (7.) nach ruhigem Partieverlauf mit seinem Gegner Remis vereinbarte, ging es an den anderen Brettern richtig rund. Heiner Happel gewann am Spitzenbrett nach sehr souveräner Vorstellung und begann den Siegesreigen. Routinier Hartmut Kauder (6.) und Wilfried Prüß (3.) gewannen nach wechselhaftem Spielverlauf ihre Partien und erhöhten den Score. Als Ralf Frombach (2.) nach anspruchsvoller Leistung und Manuel Dargel (4.) nach gutem Spiel ebenfalls als Sieger feststanden, war der Mannschaftssieg unter Dach und Fach. Michael Klaus (8.) zeigte erneut eine engagierte Partie, begnügte sich aber mit einem Remis durch Zugwiederholung. Dr. Ingo Schmidt (5.) stellte nach fast 6 ½ Stunden Spielzeit mit seinem Sieg das Endergebnis her.

Im letzten Mannschaftskampf gegen den direkten Verfolger SK Holsterhausen geht es am 5.5. um alles oder nichts. Mit einem Sieg sind die Königsspringer erstmalig in ihrer jahrzehntelangen Historie sicher auf NRW-Ebene aufgestiegen und dann der führende Verein der gesamten Region. Bei einem Unentschieden sind sie auf Schützenhilfe aus Dortmund-Brackel angewiesen, bei einer Niederlage sind die Aufstiegsträume geplatzt. Es darf mit einer knappen und sehr spannenden Entscheidung gerechnet werden.

7.Runde : Königsspringer Hamm verteidigt Tabellenspitze

Hammer Schachclub spielt 4:4 gegen Dortmund-Brackel I

Im siebten Saisonspiel der Schach-Regionalliga mussten die Hammer Königsspringer gegen die 1.Mannschaft aus Dortmund-Brackel antreten. Trotz dieses Punktverlusts konnte der Hammer Spitzenklub die Tabellenführung in der Schach-Regionalliga verteidigen, da die Mitstreiter um den Aufstieg in die NRW-Klasse ebenfalls Punkte verloren.

Durch eine souveräne Partieführung konnte Routinier Hartmut Kauder (8.) die Hammer in Führung bringen. Achim Klukas (7.) steuerte mit Schwarz ein sicheres Remis bei, Heiner Happel am Spitzenbrett konnte mit überzeugender Leistung auf 2,5:0,5 erhöhen. Somit standen die Zeichen klar auf Sieg. Leider neigte sich das Blatt am Brett von Dr. Ingo Schmidt (5.) zu Gunsten seines Gegners und auch Wilfried Prüß konnte sein vorteilhaftes Endspiel nicht gewinnen – Remis. Noch schlimmer kam es für Eduard Weimer (6.) und Ralf Frombach (2.). Beide verloren leicht vorteilhafte Stellungen unnötig und gaben den sicher geglaubten Mannschaftserfolg noch aus den Händen. Manuel Dargel (4.) konnte mit einer guten und präzisen Leistung zumindest das 4:4 Unentschieden retten. Somit verbleibt den Königsspringern vor den letzten beiden Runden nur ein hauchdünner Vorsprung auf die Verfolger aus Essen-Bergeborbeck. Am 14.4. geht es zum Auswärtsspiel nach Horst-Emscher, das unbedingt gewonnen werden muss, wenn der erste Aufstieg in der 65-jährigen Vereinsgeschichte in die NRW-Klasse doch noch gelingen soll. Es bleibt spannend !

6.Runde : Königsspringer Hamm erobert Tabellenspitze zurück !

Hammer Schachclub gewinnt 6:2 in der Schach-Regionalliga gegen Läufer-Ost Recklinghausen !

Im sechsten Saisonspiel der Schach-Regionalliga schafften die Königsspringer aus Hamm einen wichtigen 6:2 Erfolg im Kampf um den Aufstieg in die NRW-Klasse. Nach einem kampflosen Sieg durch Michael Klaus (8.) erhöhte Ralf Frombach am zweiten Brett mit einer souveränen Leistung auf 2:0. Leider mussten Hartmut Kauder (7.) und Heiner Happel am Spitzenbrett die Waffen strecken, so dass der Kampf zwischenzeitlich wieder vollkommen ausgeglichen war. Besonders Happel hatte gegen seinen starken Gegner gute Möglichkeiten für einen anderen Ausgang des Spiels. In der Phase um die erste Zeitkontrolle setzten sich dann aber doch die erfahrenen und nominell besseren Königsspringer durch. Nacheinander gewannen Achim Klukas (6.), Dr. Ingo Schmidt (5.), Manuel Dargel (4.) und Wilfried Prüß (3.) ihre Partien, so dass der deutliche Endstand nach bereits  4 ½ Stunden Spielzeit feststand. Die Königsspringer wahrten somit ihre Aufstiegschancen.  Am 17.März heißt der nächste Gegner nun Dortmund-Brackel. Auch hier darf wieder ein spannender Kampf erwartet werden.

5.Runde : Königsspringer Hamm verpasst Sprung an die Tabellenspitze

Hammer Schachclub verliert 2,5:5,5 gegen direkten Rivalen SV Kamen I

Im fünften Saisonspiel der Schach-Regionalliga mussten die Hammer Königsspringer im Bezirksduell gegen den SV Kamen I antreten. Der Kampf um die Tabellenspitze in der Schach-Regionalliga ging mit 2,5:5,5 verloren. Nachdem
Wilfried Prüss (3.) und Spitzenbrett Heiner Happel ihre Schwarzpartien sicher
remisiert hatten, standen einige Bretter sehr positiv für Hamm. Doch weder Ralf
Frombach am dritten Brett, noch Manuel Dargel am vierten Brett konnten ihre
positionelle und materielle Überlegenheit ausnutzen. Frombach musste ins Remis einwilligen, Dargel verlor sogar noch seine Partie. Der schön herausgespielte Erfolg von Ersatzmann Norbert Preikschas (8.) konnte daher nichts mehr am Ausgang ändern, da Michael Klaus (7.) nach turbulentem und spannenden Partieverlauf ebenso verlor wie Dr. Ingo Schmidt (5.) und Routinier Hartmut Kauder (6.) . Nach gut fünf Stunden Spielzeit stand das Endergebnis fest. Bereits am Karnevalswochenende geht es nun zum Auswärtsspiel nach Recklinghausen. Hier muss unbedingt ein Mannschaftserfolg her, falls man die Aufstiegschancen noch wahren möchte.

4.Runde : Königsspringer Hamm landet Kantersieg gegen direkten Rivalen !

Hammer Schachclub gewinnt 6:2 in der Schach-Regionalliga gegen SC Weiße Dame Borbeck I

Im vierten Saisonspiel der Schach-Regionalliga musste die Spitzenmannschaft der Königsspringer Hamm im Auswärtsspiel gegen die 1.Mannschaft des Schachclubs Weiße Dame Borbeck aus Essen antreten. Den richtungsweisenden Mannschaftskampf konnten die Hammer Spitzenspieler überraschend glatt mit 6:2 gewinnen. Nachdem Hartmut Kauder (7.) und Achim Klukas (6.) ihre Partien souverän gewinnen konnten und Michael Klaus (8.) nachlegte, stand es bereits vorentscheidend 3:0. Wilfried Prüss (3.) zeigte vom Anfang bis zum Ende eine ausgezeichnete Leistung und gewann ebenso seine Partie wie Ralf Frombach am zweiten Brett. Manuel Dargel (4.) spielte remis, Dr. Ingo Schmidt (5.) verlor als einziger Hammer seine Partie. Spitzenbrett Heiner Happel versuchte ebenfalls alles um seine Partie zu gewinnen. Nach 5 Stunden Spielzeit musste er aber ins Remis einwilligen. Dieser tolle und überzeugene Auftritt lässt die Hoffnungen der Hammer Schachspieler ansteigen, erstmalig in ihrer mehr als 50-jährigen Vereinsgeschichte in die NRW-Klasse aufzusteigen. Auch wenn es bis dahin noch ein weiter Weg ist, sind sie zumindest „Herbstmeister“ und überwintern bis zum nächsten Spiel am 27.Janaur 2013 mit einem Punkt Vorsprung auf dem Spitzenplatz der Tabelle.

 3.Runde : Königsspringer Hamm auf dem Weg nach oben !

Königsspringer Hamm I gewinnt 4,5:3,5 gegen den SV Wattenscheid III

Im dritten Saisonspiel der Schach-Regionalliga musste die Spitzenmannschaft der Königsspringer Hamm im Heimspiel gegen die 3.Mannschaft des Bundesligateams aus Wattenscheid antreten. Manuel Dargel (4.) brachte die
Hammer in Führung, doch Spitzenspieler Heiner Happel musste nach einer
taktischen Finesse seines Gegners die Waffen strecken. Erneut zeigte Routinier
Hartmut Kauder (8.) eine sehr starke Leistung und gewann souverän. Gleiches
gelang Neuzugang Ralf Frombach am zweiten Brett mit strategischer Präzision.
Zwischenstand 3:1. Nach Niederlagen von Wilfried Prüss (3.) und Dr. Ingo
Schmidt (5.) und einem Remis von Eduard Weimer (6.) stand es vor der
Entscheidung der letzten Partie 3,5:3,5. Mit guter technischer Endspielbehandlung schaffte Achim Klukas (7.) nach 6 Stunden Spielzeit den wichtigen Siegpunkt zum 4,5:3,5 Endstand.  Die Königsspringer rangieren nun, mit nur einem Punkt Rückstand, auf dem dritten Platz der Regionalliga Ruhrgebiet. Am 9.12. kommt es hier zum richtungsweisenden und  sicherlich spannenden Gipfeltreffen beim Schachverein Weiße Dame Borbeck in  Essen. Danach wissen die Königsspringer, ob sie sich weiter nach oben  orientieren können oder ob sie im Mittelfeld der Tabelle steckenbleiben.

2.Runde : Sieg verpasst !

Königsspringer Hamm I trennt sich 4:4 beim SV Herne-Sodingen II

Im zweiten Saisonspiel der Schach-Regionalliga musste die Spitzenmannschaft der Königsspringer Hamm im Auswärtsspiel bei der Reserve in Herne-Sodingen antreten. Nach einem frühen Sieg durch Achim Klukas (5.) und Remisen an den Bretter 7 und 8 durch Michael Klaus und Ludger Happel standen die Vorzeichen eigentlich auf Sieg. Der Gegner von Manuel Dargel (4.) opferte im Mittelspiel einen Springer für Initiative. Leider fand Dargel nicht den korrekten Weg im Variantendschungel und musste nach 4 Stunden Spielzeit aufgeben. Spitzenspieler Heiner Happel musste sich ebenso mit Remis begnügen, wie Wilfried Prüss (3.), der seinen Vorteil nicht zum Sieg verdichten konnte. Als Ralf Frombach am 2.Brett ebenfalls die Waffen strecken musste, lag es wieder einmal am Routinier und Ex-Bundesligaspieler Hartmut Kauder, zumindest das Unentschieden zu retten. In einer taktischen Partie behielt er den Überblick und verwandelte seinen Materialvorsprung am Ende souverän. Mit dem 4:4 können die Königsspringer leben, ein Sieg wäre aber durchaus verdient gewesen. Am 4.November heißt der nächste Gegner im Heimspiel Wattenscheid III.

1.Runde : Gelungener Saisonauftakt 2012/2013!

Königsspringer Hamm I gewinnen knapp im Lokalderby beim SV Ahlen

Im ersten Saisonspiel der Schach-Regionalliga musste die Spitzenmannschaft der Königsspringer Hamm im Lokalderby beim SV Ahlen I antreten. Nach anfänglichen Verzögerungen durch das unentschuldigte Fehlen des Schiedsrichters, entwickelte sich ein packender Mannschaftskampf auf Biegen und Brechen. Nach einem Remis am Spitzenbrett durch Heiner Happel, musste sein Bruder Ludger am 8.Brett leider die Waffen strecken. Michael Klaus (7.) setzte seinen Gegner von Beginn an gekonnt unter Druck, so dass der ganze Punkt der verdiente Lohn war. Neuzugang Ralf Frombach musste sich leider seinem starken Gegner beugen, so dass der KSH erneut in Rückstand geriet.
Manuel Dargel (4.) kam schlechter aus der Eröffnung, konnte dann aber im Zeitnotduell durch aktives und genaues Spiel die Partie drehen und nach 4 ½ Stunden zum Sieg führen. Nachdem Routinier Hartmut Kauder (6.) seinen Vorteil immer weiter zum Sieg verdichten konnte, gingen die Königsspringer erstmals in Führung. Nun mussten die beiden letzten Partien über den Mannschaftskampf entscheiden. Wilfried Prüss führte ein spannendes Endspiel, dass beidseitiger Genauigkeit bedurfte. Nach sechs Stunden Spielzeit einigte man sich im Damenendspiel dann auf Remis. Dr. Ingo Schmidt, schon häufig verantwortlich für spannende Kampfpartien, musste gegen seinen Gegner seine ganze Klasse und Konzentration aufbieten, um nach knapp 7 Stunden Spielzeit den Mannschaftssieg durch ein Unentschieden perfekt zu machen. Somit sind die Königsspringer erfolgreich in die neue Saison gestartet. Am 14.Oktober geht es mit einem Auswärtsspiel in Herne-Sodingen weiter.

1.Mannschaft - Saison 2011/2012 - Verbandsliga 1 - Schachverband Ruhrgebiet

                                   
      DWZ     1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9.   Sa.   %
                                   
1. Heiner Happel   2210   1 R 1 1 1 0 R   5,0    56% 
                                   
2 Wilfried Prüß   2119   1 R R R R R R R   4,5   50% 
                                   
3. FM Manuel Dargel    2149   R 1 1 1 1 0 0 1 1   6,5   72%
                                   
4. Eduard Weimer   2014   0   1 1 1 R  - 0 1   5,5   69% 
                                   
5. Hartmut Kauder   2128   R   3,5    39% 
                                   
6. Achim Klukas   1964   R  - R   4,5    75% 
                                   
7. Dr. Ingo Schmidt   2049     6,5    72% 
                                   
8. Michael Klaus   1844   R R  -  -  1 R   3,5    50% 
                                   
                                   
  Franz Przybela    1662            0            0% 
                                   
  Ludger Happel   1775                     0,5    50% 
                                   
  Peter Weigang   1580            0                 0%
                                   
  Waldemar Burkhardt    1865          1             50% 
                                   

Die 1.Mannschaft schaffte nach spannendem Saisonverlauf mit 13 Mannschaftspunkten und 41 Brettpunkten den Aufstieg in die Regionalliga.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH !

9.Runde : Aufstieg perfekt !

Königsspringer Hamm erobern im letzten Saisonspiel den Spitzenplatz zurück

Im letzten Saisonspielin der Schach-Verbandsliga musste die Spitzenmannschaft der Königsspringer Hamm im Auswärtsspiel bei den Schachfreunden aus Essen-Überruhr antreten. Um das angestrebte Saisonziel, den Wiederaufstieg in die Schach-Regionalliga zu erreichen, war neben einem eigenen Mannschaftserfolg auch eine Unterstützung durch den Schachverein Mülheim-Nord im Spiel gegen Herne-Sodingen erforderlich.

Die Hammer Schachcracks gingen dabei sehr konzentriert an ihre Aufgabe. Dr. Ingo Schmidt (7.) brachte Hamm souverän in Führung, Michael Klaus (8.) steuerte ein sicheres Remis gegen seinen nominell stärkeren Gegner bei. Mit dem gleichen Ergebnis endeten die Partien von Achim Klukas am 6.Brett und Wilfried Prüß am 2.Brett. Nachdem Manuel Dargel (3.) und Hartmut Kauder (5.) ihre Gegner überzeugend  überspielten, stand der Mannschaftserfolg bereits fest. Eduard Weimer (4.) verlebte mit seiner Partie einen sehr wechselhaften Nachmittag. Am Ende konnte aber auch er sein Brett als Sieger verlassen. Die letzte Partie am Spitzenbrett zeigte spannendes Kampfschach mit beiderseitigen Chancen. Nach 5 Stunden Spielzeit einigte sich Heiner Happel dann mit seinem Gegner auf die Punkteteilung. Endstand 6:2. Als dann auch noch das Unentschieden aus dem Mannschaftskampf zwischen Mülheim und Herne-Sodingen bekannt wurde, kannte die Freude über den Aufstieg in Schach-Regionalliga keine Grenzen mehr.

8.Runde : Hart erkämpftes Unentschieden wahrt Aufstiegschancen

Im achten Saisonspiel in der Schach-Verbandsliga musste die Spitzenmannschaft der Königsspringer Hamm im Heimspiel gegen den Drittplatzierten SV Bochum-Linden-Dahlhausen antreten. Es ging um viel und so war der Mannschaftskampf hart umkämpft. Nachdem Eduard Weimer (4.) und Heiner Happel am Spitzenbrett bereits frühzeitig ihre Waffen strecken mussten, waren die anderen
Spieler umso mehr gefordert. Wilfried Prüß (2.) erzielte zwar materiellen
Vorteil, sein Gegner konnte aber durch geschicktes Spiel die Niederlage
vermeiden – remis. Mit dem gleichen Ergebnis endete die Partie von Achim Klukas am 6.Brett. Zwischenstand 1:3. Dr. Ingo Schmidt (7.) zeigte erneut eine
souveräne Leistung und gewann verdient. Gleiches gelang Michael Klaus am
8.Brett. Er zeigte eine positionell gut geführte Partie und ließ seinem Gegner
keine Chance. Nun mussten die beiden letzten Partien über den Ausgang der
Veranstaltung entscheiden. Hartmut Kauder (5.) kämpfte von Beginn an darum,
seinen Raum- und Entwicklungsnachteil auszugleichen. Dieses gelang ihm leider
nicht und so ging diese Partie zum 3:4 verloren. Nun lag es an Manuel Dargel
(3.), zumindest das Mannschaftsremis zu retten. Im späteren Mittelspiel gelang
es ihm, die Initiative und die Kontrolle für die Stellung zu übernehmen. Durch
genaues Spiel erhielt Dargel Materialvorteil und führte die Partie nach fast 6
Stunden Spielzeit gekonnt zum Sieg. Somit war nicht nur die Punkteteilung
gerettet, es bewahrte auch die Aufstiegshoffnungen der Königsspringer. Im
letzten Saisonspiel gegen Essen-Überruhr geht es nun um alles oder nichts.

7.Runde : Unnötiger Punktverlust kostet Tabellenführung für Königsspringer Hamm

Im siebten Saisonspiel in der Schach-Verbandsliga musste die Spitzenmannschaft der Königsspringer Hamm im Auswärtsspiel beim Tabellenletzten in Gelsenkirchen-Buer antreten. Um dem erklärten Saisonziel, den direkten Wiederaufstieg in die Schach-Regionalliga näherzukommen, war ein Sieg die gesetzte Vorgabe. Es ging auch sehr gut für die Hammer los. Achim Klukas (5.) und Heiner Happel am Spitzenbrett zeigten sehr überzeugende Leistungen und überspielten ihre Gegner souverän. Michael Klaus (5.) erhöhte kurz danach auf 3:0. Doch statt dem erhofften Mannschaftssieg folgten nunmehr die schlechten Nachrichten. Manuel Dargel (3.) verlor ebenso seine Partie, wie Hartmut Kauder (4.) und Dr. Ingo Schmidt (6.). Besonders die Niederlagen von Kauder und Dr. Schmidt waren unglücklich, so dass der Ausgang des Mannschaftskampfes mit 3:3 plötzlich wieder offen war. Ersatzspieler Ludger Happel (8.) konnte leider seinen Endspielvorteil, trotz aller Bemühungen, nicht verwerten und das komplizierte Turmendspiel endete Remis. Wilfried Prüß (2.) bemühte sich redlich seinen Vorteil zum Sieg zu verwerten. Leider stand nach 5,5 Stunden Spielstand aber auch hier die Punkteteilung unter dem Partieformular. Somit gaben die Königsspringer erstmalig in der Saison die Tabellenführung ab. In den letzten beiden Saisonspielen muss aber eine deutliche Leistungssteigerung her, um doch noch den geplanten Aufstieg zu erreichen. Am 25.März heißt der nächste Gegner SV Bochum-Linden-Dahlhausen. Ein sehr spannender Wettbewerb darf hier erwartet werden.

6.Runde : Unnötige Niederlage für Königsspringer Hamm

Im sechsten Saisonspiel in der Schach-Verbandsliga musste die Spitzenmannschaft der Königsspringer Hamm im Heimspiel gegen die Reserve aus Horst-Emscher antreten. Nach den Schach-Wertungszahlen waren die Hammer klar favorisiert, am Ende stand mit 3:5 aber eine Niederlage im Ergebnisbericht. Der kurzfristig eingesprungene Ersatzspieler Waldemar Burkhardt war leider von der Rolle und stellte nach nur einer Stunde Spielzeit erst die Dame und dann die Partie ein. Nur wenig besser erging es dem zweiten Ersatzspieler, Franz Przybela. Er unterließ nach der Eröffnung einen wichtigen Befreiungszug und musste danach mit ansehen, wie seine Stellung schlechter wurde : 0:2. Wilfried Prüss am 2.Brett kam gut aus der Eröffnung, verpasste aber eine vorteilhafte Fortsetzung und musste nach 3 Stunden Spielzeit ins Remis einwilligen. Routiniert Hartmut (5.) erreichte eine klare Gewinnstellung mit zwei Mehrbauern. Leider verspielte er seinen Vorteil komplett und musste am Ende sogar eine Niederlage quittieren. Manuel Dargel am 3.Brett legte seine Partie zu ambitioniert an. Sein Gegner behielt einen kühlen Kopf und fügte dem Hammer seine erste Saisonniederlage bei. Danach war der Mannschaftskampf bereits entscheiden. Für Ergebniskosmetik sorgte noch Eduard Weimar mit einem Remis am vierten Brett. Die schön herausgespielten Siege von Heiner Happel am Spitzenbrett und Dr. Ingo Schmidt am 6.Brett kamen leider zu spät. Beide zeigten als einzige Spieler an diesem Tag ihre gewohnte Leistungsstärke.

Trotz der Niederlage bleiben die Königsspringer auf dem Spitzenplatz der Verbandsliga, der zum direkten Aufstieg in die Regionalliga berechtigt. Überraschender Weise verloren auch die beiden Verfolgerteams, so dass die Königsspringer immer noch mit einem Punkt Vorsprung die Tabelle anführen. Beim nächsten Mannschaftskampf am 4.März gegen Gelsenkirchen-Buer muss die Mannschaft aber unbedingt zurück in die Erfolgsspur, um die Aufstiegschancen nicht zu vergeben. 

5.Runde : Königsspringer Hamm weiter auf Aufstiegskurs

Im fünften Saisonspiel in der Schach-Verbandsliga musste die Spitzenmannschaft der Königsspringer Hamm im Auswärtsspiel bei der dritten Mannschaft des Bundesligisten Hansa Dortmund antreten. Nach knapp 5 Stunden Spielzeit
standen die Hammer Schachcracks verdient mit 4,5:3,5 als Sieger fest.

Routinier Hartmut Kauder am 5.Brett konnte diesmal den Anzugsvorteil der weißen Steine nicht ausnutzen und musste frühzeitig ins Remis einwilligen. Heiner Happel am Spitzenbrett , Manuel Dargel (3.) und Eduard Weimer (4.) zeigten sehr gute Leistungen und brachten die Hammer souverän in Führung. Leider gingen die Partien von Michael Klaus an Brett 7 und dem kurzfristig eingesprungenen Ersatzmann Peter Weigang am 8.Brett im Anschluss zum Zwischenstand von 3,5:2,5 verloren. Im Sinne des Mannschaftserfolgs wurden die vorteilhaft stehenden Partien von Wilfried Prüss (2.) und Dr. Ingo Schmidt (6.) dann nach 5 Spielstunden Remis gegeben, so dass der Mannschaftssieg mit 4,5:3,5 feststand.  Somit steuern die Königsspringer weiterhin auf Aufstiegskurs Richtung Regionalliga. Am 12.Februar gilt es im Heimspiel gegen Horst-Emscher II die Aufstiegsambitionen erneut unter Beweis zu stellen und den Spitzenplatz in  der Verbandsliga 1 mit einem Sieg zu sichern.

4.Runde : Königsspringer Hamm Spitzenreiter

Im vierten Saisonspiel in der Schach-Verbandsliga musste die Spitzenmannschaft der Königsspringer Hamm im Heimspiel gegen den Essen-Katernberg III antreten. Es entwickelte sich ein spannender Mannschaftskampf, der mit 4,5:3,5 nach gut 5 Stunden Spielzeit denkbar knapp von den Königsspringern aus Hamm gewonnen wurde. Eduard Weimer brachte am 4.Brett mit souveräner Leistung die Hammer bereits nach 2,5 Stunden in Führung. Ersatzspieler Waldemar Burkhardt erhöhte wenig später am 8.Brett zum 2:0. Nachdem Wilfried Prüss am 2.Brett trotz Mehrbauer ins Remis einwilligen musste, Heiner Happel am  Spitzenbrett und Hartmut Kauder am 5.Brett die Waffen strecken mussten, war der Ausgang des Mannschaftskampfs plötzlich wieder komplett offen. Achim Klukas am 6.Brett erhöhte zur erneuten Hammer Führung, bevor wenig später Dr. Ingo Schmidt am 7.Brett seine erste Saisonniederlage quittieren musste. Nach 5 Stunden Spielzeit entschied Manuel Dargel kurz darauf durch seinen Sieg am 3.Brett den Mannschaftskampf zum 4,5:3,5 Endergebnis.

Somit überwintern die Königsspringer mit 7:1 Mannschaftspunkten auf dem Spitzenplatz der Verbandsliga. Am 8.Januar müssen die Hammer Schachcracks dann im Auswärtsspiel bei der 3.Mannschaft des Bundesligisten Hansa Dortmund ihre Aufstiegsambitionen erneut unter Beweis stellen. Ein spannender Kampf wird erwartet.

3.Runde : Spannung bis zum Schluß

Im dritten Saisonspiel in der Schach-Verbandsliga musste die Spitzenmannschaft der Königsspringer Hamm im Heimspiel gegen den SC Werne 46 - Gerthe aus Bochum antreten. Es entwickelte sich ein spannender Mannschaftskampf, der mit 5,5:2,5 erst nach 6 Stunden Spielzeit mit den Königsspringern aus Hamm einen Sieger fand. Eduard Weimer brachte am 4.Brett mit souveräner Leistung die Hammer bereits nach 2,5 Stunden in Führung- Routinier Hartmut Kauder remisierte am 5.Brett ebenso wie Wilfried Prüss am 2.Brett. Heiner Happel am Spitzenbrett musste die Waffen strecken. Er war in eine vorbereitete Variante gelaufen, aus der er sich nicht mehr befreien konnte. Somit stand es nach 4 Stunden Spielzeit 2:2. Achim Klukas am 6.Brett brachte dann die Hammer erneut in Führung. Die noch laufenden Partien standen unklar, so dass auch der Ausgang des Mannschaftskampfes vollkommen offen war. Nachdem Michael Klaus am 8.Brett ein wichtiges Remis erkämpfte und auch Dr. Ingo Schmidt am 7.Brett mit gewohntem Kampfgeist den Sieg erzwang, war der Kampf
entschieden. Nach knapp 6 Stunden Spielzeit steuerte Manuel Dargel am 3.Brett
nach wechselhaftem Spielverlauf mit einem Sieg den letzten Punkt zum 5,5:2,5
Endstand bei. 
Somit sind die Königsspringer mit 5:1 Mannschaftspunkten und dem 2.Tabellenplatz gut in die Saison gestartet. Die berechtigten Aufstiegshoffnungen müssen beim nächsten Heimspiel gegen den SF Katernberg aus Essen erneut unter Beweis gestellt werden. Ein ebenfalls spannender Kampf wird erwartet. 

2.Runde : Dramatik pur !

Zum zweiten Saisonspiel in der Schach-Verbandsliga musste die Spitzenmannschaft der Königsspringer Hamm zum Auswärtsspiel nach Mülheim-Nord reisen. Gegen die dortige dritte Mannschaft (die erste Mannschaft spielt in der Schach-Bundesliga) entwickelte sich ein hochklassiger und faszinierender Mannschaftskampf. Nach einem taktischen Remis durch Achim Klukas am 6.Brett brachte wieder einmal Routinier Hartmut Kauder am 5.Brett durch eine sehenswerte Vorstellung die Hammer in Führung. Heiner Happel am Spitzenbrett gab in etwas besserer Stellung remis, Eduard Weimer am 4.Brett verlor in komplizierter Stellung und Michael Klaus am 8.Brett verlor leider trotz besserer Mittelspielstellung. Nach vier Stunden Spielzeit und der ersten Zeitkontrolle stand es somit 2:3 aus Hammer Sicht. Nach fünf Spielzeit war es dann einmal mehr Dr. Ingo Schmidt am 7.Brett, der seine Partie durch eine enorme Kampfbereitschaft zu seinen Gunsten entscheiden konnte. Wilfried Prüss stand während der gesamten Partie in der Defensive und musste die Waffen strecken. Zwischenstand 3:4. Die verbleibende Partie von Manuel Dargel am 3.Brett musste also unbedingt gewonnen werden. In einem technisch anspruchsvollen und  dramatischen Finale gelang es ihm, seine chinesische Gegnerin nach fast 6 Stunden Spielzeit zu überspielen und den wichtigen Sieg einzufahren. Endstand 4:4. Somit liegen die Königsspringer mit einem Sieg und einem Unentschieden aussichtsreich auf einem vorderen Tabellenplatz. Am 13.November ist der nächste Gegner im Heimspiel SC Gerthe 46 aus Bochum. Mit einem Sieg könnten sich die Hammer Schachcracks dann endgültig in der Spitzengruppe festsetzen.

1.Runde : Gelungener Saisonauftakt 2011/2012 für Königsspringer Hamm

Zum ersten Saisonspiel in der Schach-Verbandsliga empfing die Spitzenmannschaft der Königsspringer Hamm die Reserve aus Herne-Sodingen. Nach zwei Punkteteilungen durch Michael Klaus am 7. und Manuel Dargel am 3.Brett brachte Heiner Happel am Spitzenbrett, mit der besten Partie des Tages, das Hammer Team in Führung. Durch eine unglückliche Niederlage durch den kurzfristig eingesprungenen Ersatzspieler Franz Przybela und einen Sieg durch Wilfried Prüss am zweiten Brett, stand es nach knapp 4 Stunden Spielzeit 3:2 für die Königsspringer. Eduard Weimer am 4.Brett und Dr. Ingo Schmidt am 6. erhöhten dann auf 5:2. Das erkämpfte Remis von Routinier Hartmut Kauder stellte den verdienten 5,5:2,5 Endstand dar. Nach dem Regionalliga-Abstieg in der vergangenen Saison stellt dieser Sieg nun sicherlich die Weichen für einen positiven Saisonverlauf. Am 9.Oktober heißt der nächste Gegner im Auswärtsspiel Mülheim-Nord III.